Thursday

TRAVEL // Ausflug in die Stille - Burgenlandkreis




Wir schliefen auf dem Sofa im Wohnzimmer meiner Großeltern in Leipzig. Träume der Unruhe lagen dicht bei mir. Es wird sich etwas ändern. Die Vorboten hielt ich bereits an meiner Hand. Noch mit Schlafsand in den Augen wurde ich von ihrer Euphorie angesteckt. Wir stiegen wenige Minuten später in die Tram, die uns zum ICE brachte. Ziel: Abenteuer. Mit dem Auto fuhren wir zwischen Weinbergen, Flußtälern, Kornfeldern umher. Den Fahrtwind in der Nase. Auf jedem Hügel eine Burg zu erspähen.
Das Haus war wunderbar unfertig, unaufgeräumt und nonchalant. Ehrlichkeit. Der Tag war herrlich unprätentiös, ungeplant und übervoll. Nach einem beherzten Sprung in die Strömung der Unstrut ließen wir uns am Lagerfeuer unten am Weinberg nieder. Bei Steinmeisters gab es Hollunderschorle, Weißwein und Tango im Staub. Bis der Mond übervoll vor der herannahenden Sonne mahnte.

Eine Reise ohne Planung. Burgen, Schlösser, Wein und Leichtigkeit. Ist das Heimat?


-

Wednesday

ANALOG // Schwerelos



barcelona babelsberg berlin
-

Friday

TRAVEL // Malaga mit den Vueling People


Vueling Headquarter Barcelona // ich liebe es zu fliegen

Ein Überraschungswochenende mit Vueling führte uns nach Malaga.
Als Botschafter von Vueling kommen wir ja bereits zu dem Glück einige Freiflüge mit der Airline verfliegen zu können. Aber wenn man denkt, dass das genug des Guten wäre, dann kennt man die DNA der spanischen Airline nicht. Mit einer überraschenden Mail wurden wir gefragt, ob wir Lust hätten nochmal auf ein Vueling-Botschafter-Wochenende. Na klar hatten wir Lust. Außerdem wurden dazu auch die italienischen und frisch gekürten belgischen Botschafter eingeladen.

Also ging es für mich vom geliebten Tegel mit aufregender Flughafenromantik abends nach Barcelona. Dort traf ich dann auch endlich Francesca, Jan-Paul und Bob wieder. Der erste Tag unseres Wochenendes begann am nächsten Morgen sogleich nach dem leckeren Frühstück im Hotel. Wir fuhren zum Hauptquartier von Vueling. Die restlichen italienischen Botschafter trafen zu uns und die Tour druch das Gebäude konnte beginnen. Neben den verschiedenen Abteilungen wie Flugsicherheit, Human Ressources, Marketing und Controlling durften wir auch in das Operation Center schauen. Dort wird 24-Stunden an der Organisation und Überwachung der Flüge gearbeitet. Der Spirit im Vueling Headquarter ist für eine Airline überraschend aufgeschlossen und flexibel. Die Hierachien werden flach gehalten und ganz nach Start-up-Manier kann der Stress beim Tischtennis oder beim BBQ am Freitagnachmittag verfliegen. Dabei ist Vueling schon lange kein Start-Up mehr, sondern feiert in diesem Jahr bereits seinen 10. Geburtstag!


Vueling Headquarters in Barcelona // Start-Up-Feeling

Nach den Eindrücken im Büro ging es zurück in die Innenstadt, wo wir noch ein bisschen durch die Straßen schlenderten und den Sonnenschein, Regenschauer und Regenbogen in der spanischen Metropole genossen. Beim abendlichen Dinner im Hotel hatten wir dann endlich Gelegenheit alle beisammen zu sitzen. Nach einer abenteuerlichen Anreise schaffte es dann auch Nick zu uns zu treffen. Und so ging es morgens sehr zeitig wieder in den Flieger nach Malaga. Im Flugzeug als Gruppe zu reisen, macht den ganzen Klassenfahrtscharme endgültig.


In Malaga angekommen warfen wir unsere Koffer in die Hotelzimmer des NH Hotels und schnappten uns unsere Vueling-Strandtaschen und es ging auf zum Meer. Unsere süßen Vueling-Mitarbeiter hatten ein Zelt für uns aufgebaut und nach einer Abkühlung im eiskalten Mittelmeer begannen wir mit den Wettkämpfen und Spielen. Wir durften unser Wissen beim Quiz rund um die Airline unter Beweis stellen und unser Können beim Sackhüpfen testen. Ich habe übrigens beim Sackhüpfen gewonnen! Yeah!!!!


Am Strand in Malaga // Vuelingbotschafter im Wettstreit

Nach dem actionreichen Tag am Strand durfte der Abend etwas gediegener werden. Die Mädels trugen alle ihre schönsten Kleider und wir stiegen zum letzten Ausblick auf die Alcazaba de Malaga hinauf. Die endlosen verwinkelten Gänge und Stufen mit den kleinen Gärten und Wasserspielen wurden von dem romantischen Ausblick über die Stadt abgerundet. Nach dem Abstieg ließen wir es uns in einem stundenlang anhaltenden Dinner im traditionsreichen "El Pimpi" gutgehen. Der Nachhauseweg spät in der Nacht führte uns durch den Regen von Malaga. Aber es war ein so herrliches Wochenende mit Menschen, die man einfach nur liebgewinnen kann, dass der warme Regen niemandem etwas anhaben konnte.

Danke Vueling!

  -